Aktuelle Zeit: 18. Okt 2017, 20:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Wenn der Körper die Seele krank macht
BeitragVerfasst: 19. Aug 2011, 06:12 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 579
Wohnort: Austria
Geschlecht: weiblich
Huhu!

Dass z.B. ein Zuviel an Kalzium im Körper Depressionen verursachen kann, ist mir neu. Interessante Sache, dass psychische Erkrankungen auch oft körperliche Ursachen haben. Zeigt einmal mehr, wie wichtig ganzheitliche Medizin wäre.......

Artikel hier lesen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 86,00.html

:sonne:

Newlife



_________________
*Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht zwei Monate lang in seinen Mokassins gelaufen bist.* (Indianerweisheit)
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenn der Körper die Seele krank macht
BeitragVerfasst: 21. Aug 2011, 13:48 
ist Stammgast
ist Stammgast

Registriert: 07.2011
Beiträge: 104
Wohnort: Krefeld am Niederrhein
Geschlecht: weiblich
:roll:
Newlife, den Doc. muss du mir mal nennen, der ganzheitlich "denkt", Homöopathen und Anthroposopen sind darauf programmiert - aber ihre Behandlungskosten überschreiten bei Weitem mein Budget. Ein Zuviel an Kalzium - für mich als Käse-Esser und Mich-Trinker etwas unverständlich. Depries sind Störungen im Hirnstoffwechsel - wo greift da Kalzium ein? Ich kann es mir nur erklären; Kalzium, so wie Natrium und Chlor gehören zu den Elektrolyten im Körper. bei einem Zuviel oder Zuwenig wird die sog. Elektrolyse im Blut und Gewebe, vielleicht auch im Hirnwasser, gestört, also die Leitfähigkeit zwischen den Zellen? Kalzium kann auskristallisieren, wenn eine Infusion falsch ins Gewebe läuft - das gibt sog. Kalziumknoten - welche man sehen und fühlen kann.
Ich hoffe, ich war nicht all zu langweilig - medizinische Hintergründe interessieren mich sehr.

:obst:


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenn der Körper die Seele krank macht
BeitragVerfasst: 21. Aug 2011, 14:12 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 579
Wohnort: Austria
Geschlecht: weiblich
Huhu sigelind!

Ja, ist bei uns genauso... Es gibt etliche Ganzheitsmediziner, aber die haben grossteils keinen Kassenvertrag, und somit sind sie für Normalsterbliche wie mich finanziell unerreichbar. Die Kranken-Kassen ( :zwigri: ) heulen zwar permanent rum, wie teuer die Arzt-, Medikamenten- und sonstige Gesundheitserhaltungskosten sind, aber alles, was nicht schulmedizinisch ist (und vielleicht sogar unter Umständen besser hilft als unnötige Herumschnippelei), wird verleugnet und in die Schublade "Kurpfuscherei" gestopft. :zwigri:

Zitat:
für mich als Käse-Esser und Mich-Trinker etwas unverständlich. Depries sind Störungen im Hirnstoffwechsel - wo greift da Kalzium ein? Ich kann es mir nur erklären; Kalzium, so wie Natrium und Chlor gehören zu den Elektrolyten im Körper. bei einem Zuviel oder Zuwenig wird die sog. Elektrolyse im Blut und Gewebe, vielleicht auch im Hirnwasser, gestört, also die Leitfähigkeit zwischen den Zellen? Kalzium kann auskristallisieren, wenn eine Infusion falsch ins Gewebe läuft - das gibt sog. Kalziumknoten - welche man sehen und fühlen kann.


Das weis ich nicht, wo Kalzium eingreift, bin kein Fachmann. Ich finde es einfach spannend zu sehen, wie sehr Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden, auch wenn das im Bewusstsein vieler Leutchens - inkl. diverser Medizinmänner - noch nicht angekommen ist. Ich hab den Bericht einfach als allgemeine Info reingestellt. Ob da für dich (vom medizinischen/psychologischen Standpunkt her) etwas dran sein könnte, müsstest du an geeigneter Stelle auskundschaften. :idee:

Ich für meinen Teil denke mir halt (ganz allgemein gemeint), dass viele medizinische Behandlungen vermeidbar wären, wenn die Herren und Damen Dottores mal über ihren schulmedizinischen Tellerrand blicken würden. Damit würden sie den Menschen etwas Gutes tun und der Volkswirtschaft infolge effizientes Behandeln auch, nämlich durch enorme Kostenersparnis.

Newlife



_________________
*Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht zwei Monate lang in seinen Mokassins gelaufen bist.* (Indianerweisheit)
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenn der Körper die Seele krank macht
BeitragVerfasst: 23. Aug 2011, 21:11 
sieht sich um
sieht sich um
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 12
Geschlecht: weiblich
Hallo

als meine Krankheiten begannen und ich später unter Depressionen litt, hatt ich eher Kalziummange.
Jetzt durch meine Medikation, zu der ich Kalzium wegen meinen Knochen zuführen muß, kann
ich sagen ich leide nicht unter Depressionen.

Hier ein Artikel von mir
uch Prominete waren in letzter Zeit oft im TV zu sehen,
die an Depressionen leiden.

Depressionen ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Sie kann
soweit führen, das der Patient nicht mehr in der Lage ist
aus dem Bett aufzusteigen, sich zu waschen und anzuziehen,
oder seinen Haushalt zu versorgen. Diese Patienten verkriechen
sich im Haus und lehnen jeden sozialen Kontakt zur Umwelt ab.
Selbst für Freunde ist es schwer an die Person heran zu
kommen.
Starke Schmerzen können auch Depressionen verursachen.
Es hilft mir keiner, es wird nicht besser ist die Denkweise
der Patienten. Es ist wichtig das sie aus ihrer Isolation heraus
kommen. Hier ist professionelle Hilfe angesagt. Eine
Therpie ist notwendig, im schlimmsten Fall eine stationäre
Behandlung. Wichtig ist das der Patient auch einsieht und
einwilligt, das er Hilfe braucht.
Im schlimmsten Fall, können Depressionen zum Selbstmord führen.
Eine gute medikametöse Einstellung mit Antidepressiva
kann hilfreich sein.
Also bei Anzeichen einer Depression bitte den Arzt aufsuchen.

Klinische Anzeichen einer Depression

Antrieblosigkeit
Schlaflosigkeit
Born out syndrom
Schmerzen
Reizüberflutung
Hilflosigkeit u.a.

Kalzium bedeutet Nährstoll für die Gehirnzellen und fördert die Kommunikation der zellen und hält den Serotoninspiegel
siehe hier den Artikel
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/depressionen.html

LG lottekind


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wenn der Körper die Seele krank macht
BeitragVerfasst: 1. Sep 2011, 10:04 
ist Stammgast
ist Stammgast

Registriert: 07.2011
Beiträge: 104
Wohnort: Krefeld am Niederrhein
Geschlecht: weiblich
:grukn:
Hy, lottekind. Meine Depries sind sog. "Reaktive Depressionen", das heißt "von außen kommend"
Seit 16 Jahren bin ich damit in größeren Zeiträumen in Behandlung bei meiner Psychiaterin. Es sind Erlebnisse aus meinem perönlichen Umfeld, die mir immer wieder arg zu schaffen machen. Mein Antidepressivum hilft mir, ausgeglichen und "guter Dinge" zu bleiben - wenn mich, es folgt ein Ausdruck aus meiner Heimat - "De Männekes kriegen!"
sigelind

:wegda:


Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron